Wurzelbehandlung / Endodontie in Essen

Dr. med. dent. A. Koravi

Spezialist für Implantologie und ästhetische, rekonstruktive Zahnmedizin

Seit über 20 Jahren Erfahrung in der Zahnmedizin

Neueste medizinische und technische Erkenntnisse

Ausführliche & individuelle Beratung

Fakten zur Wurzelbehandlung / Endodontie

Was ist eine Wurzelbehandlung?erforderlich bei Entzündung im Zahninneren hervorgerufen durch Bakterien; um weitere Ausbreitung der Entzündung zu verhindern
Behandlungs­methodeReciproc-Methode
NachsorgeVerzicht auf Essen & Trinken bis Betäubung abgeklungen;
keine Einnahme von Schmerzmitteln mit Acetylsalicylsäure;
Kühlung des Behandlungsbereichs
Sportvorerst keine körperlichen Anstrengungen
Kostenje nach Aufwand

Entzündungen, die vor allem durch Bakterien erzeugt werden, können starke Schäden an der Zahnwurzel verursachen. Um Ihre Zähne vor einer weiteren Verbreitung der Entzündung zu schützen, bietet die Wurzelbehandlung die optimale Lösung. Die Behandlung trägt dazu bei, den zu behandelnden Zahn von schädlichen Keimen zu befreien, sodass er erhalten werden kann. In unserer Zahnarztpraxis in Essen legen wir besonders großen Wert auf feste und sichere Zähne, die sowohl ästhetisch als auch funktional in das Gesamterscheinungsbild Ihrer Zähne passen.

Kontaktieren Sie uns, um sich individuell in unserer Zahnarztpraxis in Essen beraten zu lassen. Wir sind gerne persönlich für Sie und Ihre Anliegen da!

Expertenwissen zum Thema Endodontie – Dr. med. dent. A. Koravi in Essen

Eine der wichtigsten Therapien zum Erhalt eines Zahnes ist die Wurzelkanal­behandlung. Die Zahnwurzelkanalbehandlung ist Teil der Endodontie, welche einen Teilbereich in der Zahnmedizin darstellt. Dieser Bereich beschäftigt sich mit dem Aufbau, den Erkrankungen und der Behandlung des Inneren eines Zahns.

"Der Erhalt eines Zahns ist die wichtigste Aufgabe eines Zahnarztes."

Vorteile einer Wurzelbehandlung in Essen

  • Spezialist für Endodontie
  • Verschiedene Möglichkeiten der Anästhesie
  • Eingehende Beratung
  • Individuell angepasstes Behandlungskonzept
  • Höchste medizinische & technologische Standards

Häufige Fragen zur Wurzelbehandlung in Essen

Eine Wurzelbehandlung wird dann nötig, wenn eine Entzündung im Zahninneren (Zahnmark oder Pulpa genannt) durch Bakterien hervorgerufen wird und die weitere Ausbreitung dieser Entzündung verhindert werden soll. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich diese Entzündung nicht auf den Kieferknochen ausbreitet und schwerwiegende Komplikationen verursachen kann.

Bei unbehandelter Entzündung können zudem auch Nachbarzähne erkranken oder sich der betroffene Kieferknochenabschnitt zurückbilden und der Halt des Zahns gefährdet werden.

Bleibt diese Erkrankung langfristig unbehandelt, so besteht schlimmstenfalls sogar die Möglichkeit, dass Bakterien sich durch die Blutbahn auf den gesamten Körper verbreiten und bis hin zu Organschäden führen können.

Entzündungen des Wurzelkanals werden in der Regel durch Karies-Bakterien verursacht. Diese bohren sich Schicht für Schicht durch den Zahn, bis sie im Mark angelangt sind. Durch dieses dringen sie bis zur Wurzelspitze vor und breiten sich von dort weiter aus. Das Loch, das sie dadurch hinterlassen, wird zu der Stelle, über welche Infektionserreger wie Bakterien, Viren und Pilze in den Zahn hineindringen. Auch undichte Füllungen oder abgebrochene Zähne bzw. Frakturen können Ursache für das Eindringen von Erregern sein. Hinzu kommt, dass bestimmte Füllungen allergische Abwehrreaktionen auslösen, die zu einer entzündeten Zahnwurzel führen.

Eine Wurzelbehandlung sollte dann durchgeführt werden, wenn eine durch Bakterien hervorgerufene Entzündung den Zahnwurzelkanal irreparabel schädigt, jedoch der Zahn an sich erhalten bleiben soll. Eine Entzündung im Zahninneren kann anfangs durch Überempfindlichkeit gegen Süßes sowie thermische Reize wie Hitze oder Kälte festgestellt werden. Auch ein leichter Druckschmerz beim Beißen kann darauf hinweisen. Später kann benachbartes Gewebe anschwellen und auf den Zahnnerv drücken, wodurch sich schnell Schmerzen entwickeln. Spätestens dann sollte ein Zahnarzt aufgesucht werden. Wenn diese Symptome ignoriert werden und die Entzündung unbehandelt bleibt, können als Konsequenz auch Nachbarzähne erkranken oder der Halt des Zahns gefährdet werden. Mithilfe der Wurzelbehandlung kann die Verbreitung der Entzündung mitsamt weiteren Komplikationen verhindert werden.

Der/ die Patient:in spürt während der Wurzelbehandlung keine Schmerzen, da sie unter Betäubung der behandelten Stelle durchgeführt wird. Im Falle eines stark entzündeten oder nicht vollständig abgestorbenen Zahnnervs, kann es jedoch trotz Betäubung in seltenen Fällen zu schwachen Schmerzen kommen, welche aber dann verschwinden, sobald die Entzündung der Wurzelbehandlung vollkommen abgeklungen ist. Da der Zahnarzt bei der Wurzelbehandlung tief im Inneren des Zahns arbeitet, können leichte Schmerzen in der umgebenden Region entstehen. Diese sind aber für den/ die Patient:in gut auszuhalten und können gegebenenfalls mittels gängiger Schmerzmittel gelindert werden.

Nach einer Wurzelbehandlung sollte das Gewebe an der betroffenen Stelle gut gekühlt werden, um eine starke Schwellung zu vermeiden. Oft erscheinen in den ersten Tagen nach der Behandlung Sensitivität für Druck und thermische Reize sowie schwache Schmerzen, welche jedoch gut mit gängigen Schmerzmitteln zu lindern sind. Sobald die Schmerzen abgeklungen sind, kann problemlos Nahrung verzehrt werden. Dabei ist zu beachten, dass erstmals nach der Behandlung weder Milchprodukte noch schwarzer Tee oder Getränke mit Koffein konsumiert werden sollten. Auch sollte anfangs das Rauchen und der Alkoholkonsum eingestellt werden, sodass Chancen für Heilung verbessert werden.

In der Regel sind Patient:innen der Zahnarztpraxis in Essen nach einer Wurzelbehandlung sofort wieder arbeitsfähig. Je nach eingesetzter Narkoseform sollte der Tag der Behandlung für die Erholung genutzt werden. Aufgrund der Gefahr des Nachblutens empfehlen wir, körperliche Anstrengungen sowie jegliche sportliche Aktivität zu unterlassen.

Ablauf einer Wurzelbehandlung in Essen

Vor der Wurzelbehandlung führen wir in unserer Zahnarztpraxis in Essen eine eingehende Beratung und Untersuchung durch, um festzustellen, ob die Wurzelbehandlung eine geeignete Behandlungsoption darstellt. Bei einem positiven Resultat wird eine 3D-Röntgenaufnahme (DVT) von den Ausprägungen und dem Verlauf des Wurzelkanals angefertigt. Zusammen mit der ausführlichen Untersuchung ermöglicht dies Dr. med. dent. Koravi eine genaue Durchführung der Wurzelbehandlung.

Als erster Schritt wird dem/der Patient:in eine örtliche Betäubung verabreicht. Auf Wunsch bieten wir auch eine Lachgas-Sedierung oder Vollnarkose an. Anschließend folgt die maschinelle Aufbereitung des Wurzelkanalsystems mit der Reciproc-Methode und die Entfernung des geschädigten Zahnmarks, des Zahnnervs sowie beschädigten Gewebes, welches entweder mechanisch oder mittels eines speziellen Lasers erzielt wird.

In unserer Zahnarztpraxis in Essen setzen wir die sogenannte Reciproc-Methode ein. Bei der Reciproc Behandlung werden moderne maschinell angetriebene Feilensysteme verwendet, die permanent die Drehrichtung ändern können. Im Gegensatz zur herkömmlichen manuellen Aufbereitung ermöglichen sie sowohl eine präzisere als auch eine komplikationsfreiere Behandlung. Außerdem wird die Zeit durch die mechanische Aufbereitung der Zahnwurzel deutlich verkürzt, was sich speziell für Patient:innen positiv im FaktorKomfort auswirkt.

Um den Zahn bei einer Wurzelbehandlung präzise im Inneren säubern zu können und das Wurzelkanalsystem von infiziertem, abgestorbenem Gewebe zu befreien, arbeiten wir in unserer Zahnarztpraxis in Essen mit einem sogenannten Dentalmikroskop. Dies ermöglicht uns eine besonders gründliche Behandlung der Zähne, da der behandelnde Zahnarzt die feinen Wurzelkanäle durch die bis zu 25-fache Vergrößerung und die zusätzliche Ausleuchtung durch das OP-Mikroskop besonders genau behandeln kann. Neben den ein bis drei Hauptkanälen besitzen unsere Zähne meist weitere besonders feine Nebenkanäle. Diese können nur mittels eines OP-Mikroskops zuverlässig gefunden und bearbeitet werden. Durch den Einsatz des Dentalmikroskops bieten wir unseren Patient:innen optimierte Resultate und höchsten Komfort während der Behandlung. Die Ergebnisse einer endodontischen Behandlung werden durch ein OP-Mikroskop signifikant verbessert.

Nach der Aufbereitung des Wurzelkanalsystems und der Entfernung des geschädigten Gewebes, wird der behandelte Wurzelkanal als nächstes gründlich gereinigt, geglättet und mit mehreren Spüllösungen desinfiziert. Letzteres soll sicherzustellen, dass Keime nicht im Zahninneren verbleiben und wiederholt zu Entzündung führen. Zum Schluss wird der Wurzelkanal mit einem speziellen Füllmaterial (Gutta-Percha und Sealer) gefüllt. Erst wenn der Wurzelkanal ordnungsgemäß verschlossen ist, kann der Zahn mit Zahnersatz (Krone, Inlay, Onlay, usw.) versorgt werden.

In den meisten Fällen ist nach der Behandlung der Zahnwurzel mit der Reciproc-Methode der Zahnerhalt für das nächste Jahrzehnt gesichert. Bitte bedenken Sie aber, dass auch die beste endodontische Behandlung nur dann auf Dauer wirksam ist, wenn Patient:innen regelmäßig zur Prophylaxebehandlung gehen.

Vor der Einführung des reciproc-Systems wurden einfache rotierende Feilen zur Aufbereitung des Zahnwurzelkanals genutzt.

Das zog jedoch eine ganze Reihe von Schwierigkeiten nach sich, wie beispielsweise das Abbrechen der dünnen Feilen im Wurzelkanal oder die Verlagerung des Wurzelkanals durch die Schraubenwirkung der Feilen. Beides war für den zahnärztlichen Behandler und für Patient:innen gleichermaßen unangenehm, denn es endete häufig in einer operativ durchzuführenden Wurzelspitzenkappung (Wurzelspitzenresektion). Auch ein wurzelspitzengekappter Zahn hat noch eine gewisse Überlebensdauer, sie ist aber deutlich geringer als bei einem Zahn, der gut wurzelspitzenbehandelt ist.

Kontakt

Praxiseingang:
Kapuzinergasse 8, Etage 4, 45127 Essen

Postanschrift:
Rathenaustr. 2, 45127 Essen

Tel.: 0201 - 719 992 66
Fax: 0201 - 22 36 98
E-Mail: empfang@drkoravi.de

Montag:
08:30 - 13:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:
08:30 - 13:00 Uhr und 14:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch:
08:30 - 14:00 Uhr
Donnerstag:
08:30 - 13:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
08:30 - 14:00 Uhr

Darüber hinaus bieten wir Ihnen nach Vereinbarung auch individuelle Business-Sprechstunden an. Direkt zur Terminvereinbarung.

Zum Vergrößern die Karte bitte anklicken.